Allgemein, Missy, Trotzen und Motzen

Bild-Geschichtchen

IMG_20160422_083558Was macht eigentlich Missy?

Mit Blick auf das Bild: Defintiv nicht aufräumen. Ist scheinbar nicht so ihr Ding. Mit Blick auf meinen Schreibtisch in der Schule (ok, auch zu Hause), die Arbeitsplätze meiner Schüler ist sie da aber irgendwie in guter Gesellschaft.

Aber mal abgesehen vom Aufräumen? Sie wächst (tatsächlich) und erscheint oft schon so“groß“. Manchmal fast erwachsen. Natürlich gibt es immer noch Phasen (wann nicht) doch im Ganzen betrachtet ist aus dem kleinen Winzling eine richtige Vierjährige geworden. Oft erkennen wir sie kaum wieder. Sie liebt es zur Zeit in ihrem Zimmer am Maltisch zu sitzen oder im Bett zu liegen und dabei Hörspiele zu hören. Noch vor Kurzem war das undenkbar. Forderte man sie etwa auf „doch mal etwas alleine zu machen“ war das der Garant für schlechte Stimmung gekoppelt mit Wut für die nächste Stunde(n). Anfangs vermutete ich aufgrund der doch recht langen Zeit die sie jetzt alleine verbringen kann einen geheimen Süßigkeiten Bunker im Zimmer, doch ich fand keinen 🙂

Was macht sie sonts noch so? Im Kindergarten läuft es nach einem Gruppenwechsel im Herbst letzten Jahres wie gehabt prima. Wie ich das selbst von meinen Schülern kenne, die zu Hause laut der Eltern anders sind, ist auch bei Missy dieses Gefälle deutlich zu bemerken. Soll heißen zu Hause hapert es an den Umgangsformen hier und da. Oder wie eine Freundin zu mir meinte: „Sie benehmen sich dort wo sie sich am geborgensten fühlen am schlimmsten.“

Und weiter? Verabredungen ohne Mama stehen hoch im Kurs. So verbringt Missy regelmäßig Zeit alleine mit Freundinnen oder Freunden. Entweder bei der- oder demjenigen oder bei uns zu Hause. Ein schönes Alter was das betrifft.

Hat das Alter auch Tücken? Defintiv, denn trotz der vier Lebensjahre und dem Willen möglichst alles alleine zu machen, (auf die Strasse rennen, alleine vor die Haustür gehen, in Geschäften zwischen Regalen alleine bummeln und sich einen Spaß daraus machen wenn Mama +X einen suchen, etc.) stößt der Revoluzzer an seine Grenzen. Seien es die grenzensetzenden Eltern oder die fehlenden Fähigkeiten (denn es sind halt auch „NUR“ vier Lebensjahre). Das frustiert Missy und strengt die Eltern an. Liegt sie dann Abends im Bett ähneln wir hin und wieder den Puppenhausbewohnern oben. Aber nur manchmal.

Und manchmal räume ich dann auf…IMG_20160427_195210

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s